Donnerstag, 6. November 2014

Performance beim Erzeugen eines Oracle Text Index

Häufig erhalten wir die Frage, ob und wie sich die Performance beim Erzeugen eines Oracle Text Index beeinflussen lässt. Die Frage taucht in der Regel dann auf, wenn dem Anwender das Indexanlegen zu lange dauert. Eine Überprüfung der Oracle Text Memory Einstellung ist eine erste einfache Massnahme bei dieser Fragestellung. Setzt man nämlich einen Oracle Text Index ohne zusätzliche Memory Parameter Einstellung ab, wird die Default Einstellung, die häufig zu klein ist, genommen.

Wie kann man nun die Default Einstellungen einsehen? Eine einfache Abfrage auf die Tabelle CTX_PARAMETERS zeigt die Einstellungen für den Oracle Text Index.
col PAR_NAME format a40
col PAR_VALUE format a30
select * from ctx_parameters where PAR_NAME like '%MEMORY%';

PAR_NAME                                 PAR_VALUE
---------------------------------------- ------------------------------
DEFAULT_INDEX_MEMORY                     67108864
MAX_INDEX_MEMORY                         274877906944
Die Defaulteinstellung DEFAULT_INDEX_MEMORY liegt also bei 64 MB. Das bedeutet, beim CREATE INDEX werden normalerweise 64 MB verwendet. Der zweite Parameter gibt die maximale Einstellung an, die beim Indexanlegen überhaupt genutzt werden können. Hier - in einer 12.1.0.2 Umgebung - ist der Wert des Parameters 256 GB.

Es gibt nun zwei Möglichkeiten, die Memoryeinstellung zu ändern. Entweder während der Laufzeit über das CREATE INDEX Statement oder über die Änderung der Gesamteinstellung mit dem Package CTX_ADM. Folgendes Beispiel zeigt die Nutzung beim Indexanlegen.
create index my_idx on customers(CUST_STREET_ADDRESS) 
indextype is ctxsys.context parameters ('memory 100M');
Folgendes Beispiel zeigt die Verwendung von CTX_ADM.
begin
ctxsys.ctx_adm.set_parameter('MAX_INDEX_MEMORY','100G');
end;
/

begin
ctxsys.ctx_adm.set_parameter('DEFAULT_INDEX_MEMORY','512M');
end;
/
Ziel sollte sein, das Index Memory so hoch wie möglich zu setzen - allerdings unter Vermeidung von Paging. Einerseits kann mit dieser Massnahme das Indexanlegen beschleunigt werden, andererseits wird dabei auch die Fragmentierung des Index geringer.

Wichtiger Hinweis: Die maximale Einstellung für MAX_INDEX_MEMORY hat sich übrigens von 11g nach 12c verändert. In 11g lag der Wert noch bei 2 GB, in 12c ist dieser Wert auf 256 GB erhöht worden. Dies wird übrigens auch in den Defaulteinstellung sichtbar (siehe obige Abfrage auf CTX_PARAMETERS). Beachten Sie auch: 256 GB ist eine theoretische Grenze, die tatsächliche Grenze von MAX_INDEX_MEMORY könnte je nach Umgebung niedriger ausfallen.

Keine Kommentare:

Beliebte Postings